1890
Die Kirche

Verschiedene Ansichten der mennonitischen Kirche von ca. 1930 bis 2008
Zur Geschichte der Kirche siehe auch Mennoniten.


kirche5

Aufnahme von der Dorfstraße; rechts neben der Kirche der Glockenturm.


kirche

Dieses Bild sowie der Plan der Kirche sind entnommen der HP http://holland.org.pl/

Eine Beschreibung der Kirche (Äußeres)

Ein Ziegelbau im neugotischen Stil, ausgerichtet nach Osten, in einer rechteckigen Anlage.

Im westlichen Teil befinden sich zwei vom Innenraum abgetrennte Räume, die Sakristei und ein Speicherraum mit Treppen, die zur Chorgalerie führen. Die Chorgalerie ist auf zwei Pfeilern im Langschiff gelagert.

An der Ostseite befindet sich ein kleiner Anbau mit dem Altarraum. Das Kirchenschiff wird von einer offenen Dachkonstruktion überdacht. Der Vorderaufriss mit einem zentralen Risaliten (Gebäudevorsprung) umfasst den Haupteingang mit einem Spitzbogenportal, das von einer treppenartig aufsteigenden Spitze gekrönt wird - darin die Jahreszahl 1890 (siehe dazu die nachfolgenden Bilder).

kircheplan

Grundriss der Kirche

Die Vorderfront der Kirche wird durch einen kleinen Turm mit einem kleinen Spitzbogenfenster abgeschlossen. Beiderseitig des Gebäudevorsprungs befinden sich zwei Spitzbogenfenster.

Die gesamte Vorderfront wird von einem treppenartig aufsteigenden Gesims gekrönt.

An der Rückseite befindet sich ein kleiner Altarraum mit dem ehemaligen südlichen Eingang (jetzt vermauert, siehe Bild) und drei Fenstern, über denen sich ein Pflastergesims und abgeschrägte Dächer befinden.

Über dem Dach des Altarraums ein kleines Fenster. Die Seitenwände des Kirchenschiffs haben 5 vertikale Achsen mit Spitzbogenfenster zwischen ihnen. An der Südwand befindet sich der Original Seiteneingang (Spitzbogen) mit treppenartig aufsteigendem Portal (derzeit zugemauert). Das Kirchengebäude bedeckt ein Satteldach mit S-förmigen Dachziegeln.

Neben dem Gotteshaus befindet sich - ungewöhnlich für die Mennonitische Architektur - ein Glockenturm, der zur gleichen Zeit erbaut wurde, ebenfalls im Stil der Neugotik.

100_1563

Der zugemauerte Süd-Eingang

1890

Kirche und Glockenturm, Juni 2008

kirche_prof

kirche1936

Die mennonitische Kirche im Jahre 1936 (circa). Gut zu erkennen die Jahreszahl (1890) sowie - etwas schwerer zu sehen - die Inschrift “Gott zur Ehre, den Menschen zum Heil”.

kirche_2006_klein

Die jetzt katholische Kirche im Mai 2006.
Die Inschrift existiert nicht mehr, jedoch ist die Jahreszahl noch im Originalzustand.
Im Eingangsbereich (innen) wurde ein Erinnerungsschild zur Geschichte der Kirche angebracht.


kirche_seite

Die Kirche aus einer seitlichen Ansicht; zwischen ihr und dem Friedhof befand sich ein jetzt zerstörtes Kriegerdenkmal für die mennonitischen Weltkriegsteilnehmer.

Die beinahe gleiche Perspektive mit der Kirche im Jahre 1946 (verwüstet); im Hintergrund ist rechts der Glockenturm zu erkennen.

kirche_2

Nächste Seite

Nach oben

Home

BuiltWithNOF
[INTRO] [Pr. Rosengart] [INHALT] [Geschichte] [Fotos] [Melodia] [Menschen] [Pläne] [Der Friedhof] [Erinnerungen] [Nach 1945] [Presse] [Ahnenforschung] [Rozgart heute] [Tourismus] [Links] [Kontakt] [Gästebuch] [Wersja Polska] [Special Interest] [Thörichthof]